Startseite
  Forum
Schaltpläne
  JTAG Programmer
  USB-Asp µC Programmer
  6-LED-Lauflicht
  Flip-Flop
  Audioverstärker (alte Seite)
Grundwissen
  Widerstands Farbcode
  Kondensator Beschriftung
  Platinen ätzen
  Löten
Projekte
  CNC Fräse / Platinenbohrer
  WaKü CPU Kühler
  WaKü Radiator
  Subwoofer Komplettbau
Weitere Informationen
  Impressum
  Links

Projekt: CPU-Wasserkühler

Material

Von alten Kühlerbauten hatte ich noch eine 3mm starke Kupferplatte, welche ich noch entlöten musste. Der Hauptkörper besteht aus einem Kupferplattenrest. Nach Abmessen der CPU sollte ein 40x40mm großes Stück langen, welches ich erstmal grob mit der Stichsäge abgetrennt habe.

Umsetzung

Dieses St?ck wurde dann ersteinmal quadratisch gefr?st. Von der d?nnen Deckplatte wurde auch 0,1mm abgenommen um das alte L?tzinn wegzubekommen und eine ebene Fl?che zu erhalten. Noch 2 L?cher an den richtigen Stellen und der Deckel war schon fertig. In den Kupferblock habe ich dann ein simples Profil gefr?st. Feine Lamellen und sonstige Spielereien sind v?llig ?berfl?ssig und behindern nur den Wasserfluss. Nat?rlich habe ich es auch hier wieder geschafft an einer Stelle ein bischen zu weit zu fr?sen, was aber Gott sei dank letztendlich nichts ausmacht. F?r die Anschl?sse habe ich wieder 8mm Messingrohr verwendet. Das Messingrohr musste dazu nur abges?gt, auf gleiche l?nge geschliffen und innen wie au?en entgradet werden

Ok, die ganzen Teile habe ich dann passend zusammengelegt und mit Bastlerlot zusammengel?tet. (Das funktioniert mit einer Heisluftpistole genauso wie mit einer L?tlampe). Danach habe ich (schon) wieder die weit ?berstehende Platte und damit den ganzen K?hler quadratisch gefr?st. Von unten habe ich dann (genialerweise :-) eine Vertiefung von ca 0,8mm reingefr?st in welche der Heatspreader des AMD64 mit etwas Luft genau hineinpasst. So kann dann der K?hler nicht schief platziert werden oder gar herrunterrutschen. Obwohl ich in meinen PC kein Fenster oder ?hnliches einbauen will, habe ich es mir nicht nehmen lassen trotzdem mal kurz mit einem Lackspray dr?ber zu spr?hen, damit der K?hler nicht wieder oxidiert. Das ganze h?lt mit meiner extra angefertigten Aluminiumbr?cke bombenfest und sicher.